Aktuelle Informationen

Änderung der Trinkwasserverordnung

Am 1. November 2011 trat die Erste Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in Kraft. Diese enthält unter anderem Neuregelungen in Bezug auf Legionellenuntersuchungen von Trinkwassererwärmungsanlagen.


ABA BEUL möchte Sie auf dieser Seite über die Neuerungen der Trinkwasserverordnung informieren und stellt Verweise zu weiterführenden Webseiten bereit.

Mehrwert-1
Mehrwert-2

Was muss untersucht werden? Mit der Änderung der TrinkwV besteht seit dem ersten November eine Untersuchungspflicht für Großanlagen in öffentlichen und gewerblich genutzten Gebäuden, neben z.B. Hotels, Krankenhäusern und Schulen zählen hier auch Wohngebäude mit einem Warmwasserbereiter von mehr als 400 Litern zu oder Orte, wo es zu Vernebelung von Trinkwasser beispielsweise in Duschen kommen kann. Die Großanlage wird im DVGW Arbeitsblatt W551 definiert. 

Wie häufig muss die Anlage untersucht werden: Einmal pro Jahr muss die Anlage auf Legionellen untersucht werden. Hierbei muss der Betreiber der Anlage der Untersuchungspflicht selbst nachkommen. Die kommunal zuständigen Gesundheitsämter stellen Listen mit akkreditierten Probenahmeinstituten und Probenehmern bereit.

Achtung: Es besteht eine Anzeigepflicht gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt. Der Betreiber bzw. der Inhaber dieser Großanlagen muss den Bestand anzeigen.

Downloads:
» Informationen des DVGW zum Thema W551 und Legionellen
» Auszug aus dem Bundesgesetzblatt zur Änderung der Trinkwasserverordnung
» Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit
» Webseite des Umweltbundesamtes
Das ABA BEUL QUICKTURN Probenahmeventil vereinfacht die Probenahme nach DVGW W551. Das Probenahmeventil kann bei bestehenden Installationen mit Ventilen und vorhandener 1/4" oder 3/8" Entleerungsbohrungen problemlos nachgerüstet werden. Mehrwert-3 Downloads:
» Infoflyer Probenahmeventil
» Schema der Probenahmestellen bei der orientierten Untersuchung